Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

für den Fernabsatz- und Online-Vertrieb

1. Informationspflicht
www.kuenker-numismatik.de ist eine Online-Handelsplattform der Künker Numismatik AG, Registergericht: Amtsgericht München zu HRB-Nr. 189485; Löwengrube 12 in 80333 München; Tel.: +49 89 552 784 90; Fax: +49 (0) 7221 – 210 436 88.

2. Vertragsabschluss

2.1 Wir wenden uns mit unserem Angebot nur an nach deutschem Recht volljährige Personen, da unser Webshop deutschem Recht unterliegt und hiernach Geschäfte mit Minderjährigen scharfen Restriktionen unterliegen. Deswegen müssen Sie innerhalb eines Bestellvorgangs Ihr Alter bestätigen, wobei wir uns vorbehalten, dies zu verifizieren, um zu vermeiden, dass beispielsweise Münzen oder Orden mit Symbolik aus der Zeit des Nationalsozialismus in die Hände Minderjähriger geraten.

2.2 Unsere Angebote richten sich ausschließlich an Endkunden, die nicht in den folgenden Ländern ihre Rechnungs- und Lieferanschrift haben: Russland, Ukraine.
Desweiteren versenden wir in Länder, die außerhalb der Europäischen Union liegen, nur bis zu einem Warenwert von € 999,– !

2.3 Der Bestellvorgang in unserem Onlineshop funktioniert wie folgt:

In einem ersten Schritt kann der Kunde aus unserem Sortiment Produkte auswählen und diese über den Button „in den Warenkorb legen“ in einem so genannten Warenkorb sammeln. Im zweiten Schritt gibt der Kunde seine Kundendaten einschließlich Rechnungsanschrift und ggf. abweichender Lieferanschrift ein. Im dritten Schritt wählt der Kunde, wie er bezahlen möchte. Im letzten Schritt hat der Kunde die Möglichkeit, sämtliche Angaben (z.B. Name, Anschrift, Zahlungsweise, bestellte Artikel) noch einmal zu überprüfen und ggf. zu korrigieren, bevor er seine Bestellung durch Klicken auf „kostenpflichtige Bestellung absenden“ an uns absendet. Die Bestellung kann nur abgegeben und übermittelt werden, wenn er durch Aktivierung der Schaltfläche „AGB akzeptieren“ diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in sein Angebot aufnimmt. Der Kunde kann diese AGB jederzeit durch Anklicken der Schaltfläche „Drucken“ Ihres Internetbrowsers ausdrucken. Daneben kann er eine Bestellung auch schriftlich, telefonisch oder per Fax abgeben.

2.4 Mit seiner Bestellung gibt der Kunde ein verbindliches Angebot an uns ab, einen Vertrag mit ihm zu schließen. Sobald wir die Bestellung von ihm erhalten haben, erhält er zunächst eine Bestätigung über seine Bestellung bei uns, in der Regel per eMail (Bestellbestätigung); dies stellt noch nicht die Annahme seiner Bestellung dar. Ein Kaufvertrag kommt erst mit dem Versand unserer Auftragsbestätigung per gesonderter eMail an den Kunden oder mit der Lieferung der bestellten Ware zustande. Die Nichtannahme von Angeboten des Kunden behalten wir uns insbesondere für den Fall der Nichtverfügbarkeit der bestellten Waren vor.

3. Speicherung des Vertragstextes

Wir speichern den Vertragstext der Kunden-Bestellung. Der Kunde kann diesen vor der Versendung seiner Bestellung an uns ausdrucken, indem er im letzten Schritt der Bestellung auf „Drucken” klickt. Wir senden dem Kunden außerdem eine Bestellbestätigung sowie eine Auftragsbestätigung mit allen Bestelldaten und unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen an die von ihm angegebene eMail-Adresse.

4. Preise, Versandkosten

4.1 Die Preise sind verbindliche Endpreise und beinhalten die jeweils gültige gesetzliche Umsatzsteuer; sie verstehen sich zzgl. Versandkosten.

4.2 Zusammen mit der Auftragsbestätigung erhält der Kunde eine Rechnung in HTML-Form; der dort ausgewiesene Rechnungsbetrag ist sofort nach Rechnungseingang ohne Abzug zur Zahlung fällig und innerhalb von 7 Valutatagen zahlbar; danach kommt der Kunde ohne Mahnung in Verzug.

4.3 Gerät ein Kunde in Verzug, können sämtliche offenen Rechnungen sofort fällig gestellt werden. Die Gewährung von Skonti, Boni und/oder Rabatten ist in diesem Falle hinfällig. Darüber hinaus besteht das Recht, noch nicht vollständig ausgeführte Leistungen einzustellen und die weitere Leistungserbringung von Vorauszahlungen abhängig zu machen, ebenso vom Vertrag zurückzutreten und Schadensersatz zu verlangen.

4.4 Eine Aufrechnung seitens des Kunden ist ausgeschlossen, es sei denn, die Gegenansprüche des Kunden sind rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von uns schriftlich anerkannt. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechtes ist der Kunde nur befugt, soweit dieselben Voraussetzungen vorliegen und sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

4.5 Bei Inlandsversand ab einem Auftragswert von € 1.000,– erhält der Kunde seine Bestellung kostenfrei; ansonsten gilt eine Versandkostenpauschale von € 5,90. Bei Nachnahmesendungen wird ein Aufschlag von € 5,60 berechnet, bei Lieferung auf eine deutsche Insel ein Inselzuschlag von € 12,– (unabhängig vom Erreichen der Frei-Haus-Grenze).

Bei EU-Versand ab einem Auftragswert von € 2.500,– erhält der Kunde seine Bestellung kostenfrei; ansonsten gilt eine Versandkostenpauschale von € 9,90.

4.6 Bei offensichtlichen Preisirrtümern kann der zutreffende Preis berechnet werden. In diesem Fall steht dem Kunden ein Rücktrittsrecht zu.

5. Zahlungsarten

5.1 Die Zahlung erfolgt per Vorkasse.

5.2 Hierzu nennen wir dem Kunden die Bankverbindung in der Auftragsbestätigung; der Rechnungsbetrag ist binnen 7 Bankarbeitstagen auf unser Konto zu überweisen.

5.3 Wir übernehmen keine Auslandsbankspesen. Nimmt der Kunde von außerhalb von Deutschland eine Zahlung vor, weist er seine kontoführende Bank an, dass er die Bankspesen für die Auslandsüberweisung übernimmt.

6. Lieferung, Gefahrübergang

6.1 Die Lieferung erfolgt innerhalb von 3 Werktagen nach Kontogutschrift des Kaufbetrages an die vom Kunden angegebene Lieferadresse. Versandart, Versandweg und die mit dem Versand beauftragte Firma können wir nach eigenem Ermessen bestimmen.

6.2 Liegt die Lieferadresse im Ausland, hat der Kunde sämtliche mit dem Umstand der Lieferung ins Ausland im Zusammenhang stehenden Kosten wie z.B. Zölle und Steuern zu tragen und eventuell erforderliche Ausfuhrgenehmigungen auf eigene Kosten einzuholen.

6.3 Ist der Kunde Verbraucher, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung des Liefergegenstands im Falle der Versendung erst mit Übergabe auf den Kunden über; der Übergabe steht es gleich, wenn der Kunde im Annahmeverzug ist.

6.4 Ist der Kunde Unternehmer, geht die Gefahr auch bei frachtfreier Lieferung auf den Kunden über, sobald die Sendung an ein Transportunternehmen übergeben worden ist oder zum Zwecke der Versendung unser Lager verlassen hat. Wird der Versand auf Wunsch des Kunden verzögert, geht die Gefahr mit der Meldung der Versandbereitschaft auf ihn über; der Übergabe steht es gleich, wenn der Kunde im Annahmeverzug ist.

6.5 Ein Lieferverzug wirkt sich nicht auf die mit dem Kunden vereinbarten Preis aus.

6.6 Für die Rücknahme und Verwertung unserer Verkaufs- und Versandverpackungen ist „Der grüne Punkt“ zuständig. Hierdurch erfüllen wir die entsprechenden Verpflichtungen nach der Verpackungsverordnung

7. Selbstbelieferungsvorbehalt

Wir behalten uns vor, uns von der Verpflichtung zur Erfüllung des Vertrages zu lösen, wenn die Ware durch einen Lieferanten zum Tag der Auslieferung anzuliefern ist und die Anlieferung ganz oder teilweise unterbleibt. Dieser Selbstbelieferungsvorbehalt gilt nur dann, wenn wir das Ausbleiben der Anlieferung nicht zu vertreten haben. Wir haben das Ausbleiben der Leistung nicht zu vertreten, soweit wir rechtzeitig mit dem Zulieferer ein sog. kongruentes Deckungsgeschäft zur Erfüllung der Vertragspflichten abgeschlossen haben. Wird die Ware nicht geliefert, informieren wir den Kunden unverzüglich über diesen Umstand und erstatten einen bereits gezahlten Kaufpreis sowie Versandkosten.

8. Eigentumsvorbehalt

8.1. Wir behalten uns das Eigentum an Gegenständen unserer Lieferungen (Vorbehaltsware) bei Verträgen mit Verbrauchern bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises, bei Verträgen mit Unternehmern bis zur vollständigen Bezahlung sämtlicher Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung vor.

8.2. Der Kunde ist verpflichtet, die Kaufsache pfleglich zu behandeln. Bei Pfändungen oder sonstigen Eingriffen Dritter hat der Kunde uns unverzüglich schriftlich zu benachrichtigen, damit wir Klage nach § 771 ZPO (Dritt-Widerspruchsklage) erheben können. Der Kunde haftet uns gegenüber für die Kosten einer solchen Rechtsverfolgung.

9. Gewährleistung, Garantie, Beschaffenheit

9.1 Die Gewährleistung richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen. Soweit gebrauchte Waren Gegenstand des Kaufvertrags sind und der Kunde nicht Verbraucher ist, wird die Gewährleistung ausgeschlossen.

9.2 Ist der Kunde Verbraucher, beträgt die Gewährleistungsfrist beim Kauf gebrauchter Sachen ein Jahr.

9.3 Sofern wir Garantien abgeben oder bewerben, ergeben sich die Einzelheiten aus den Garantiebedingungen, die Ihnen spätestens mit Lieferung in Textform zur Verfügung gestellt werden. Bei Mängeln des gelieferten Kaufgegenstands stehen Ihnen die gesetzlichen Rechte im Rahmen der Gewährleistung/Mängelhaftung losgelöst von einer etwaigen durch uns gewährten Garantie zu. Ihre gesetzlichen Gewährleistungsansprüche werden durch eine Garantie nicht eingeschränkt.

9.4 Produktbeschreibungen im Webshop sind keine vertraglich vereinbarten Beschaffenheiten im gesetzlichen Sinne, sondern dienen lediglich zur Information und zur Abgrenzung der Ware.

10. Rücktritt

10.1 Wir können vom Vertrag zurücktreten, wenn der Kunde zahlungsunfähig wird, eine Zahlungseinstellung vorliegt, über das Vermögen des Kunden ein Insolvenzantrag gestellt, ein Insolvenzverfahren eröffnet oder ein solches mangels Masse abgelehnt wird, in den Fällen der Unmöglichkeit der vermittelten Ware sowie in Fällen höherer Gewalt.

10.2 Treten wir nach vorstehender Ziff. 10.1 vom Vertrag zurück oder kann eine Bestellung aus Gründen, die der Kunde zu vertreten hat, nicht ausgeführt werden, so hat der Kunde uns für unsere Aufwendungen sowie den entgangenen Gewinn eine pauschalierte Entschädigung von 15 % des jeweiligen Kaufpreises zu zahlen. Dies gilt nicht, sofern der Kunde nachweist, dass der entstandene Schaden geringer ist oder dass uns kein Schaden entstanden ist. Die Geltendmachung eines nachweisbar höheren Schadens bleibt vorbehalten, wobei der pauschalierte Schaden hierauf angerechnet wird.

11. Verwendung von Kundendaten

Wir sind berechtigt, personenbezogene Daten des Kunden im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes, die die Geschäftsbeziehung mit dem Kunden betreffen, nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen zu verarbeiten.

12. Sonstiges

12.1 Gegenüber Unternehmern im Sinne von § 14 BGB ist Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand bei allen aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar sich ergebenden Streitigkeiten unser jeweiliger Sitz. Wir sind jedoch berechtigt, am Sitz des Kunden zu klagen.

12.2 Für die Rechtsbeziehungen zwischen uns und Ihnen als Unternehmern im Sinne von § 14 BGB gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (CESG). Gegenüber einem Verbraucher gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als dadurch keine zwingenden gesetzlichen Bestimmungen des Staates, in dem er seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat, eingeschränkt werden.